Elsternest

Brötchen backen in Zeiten von Corona

Brötchen in Coronacrise
.

Schon seit Wochen geht M. seiner Frau beim Brotbacken tatkräftig zur Hand. Am Ostersonntag ist er früh aufgestanden und hat zum ersten Mal eigenhändig frische Brötchen gebacken. 16 Brötchen auf zwei Blechen sind dabei entstanden. Total lecker, mmmm! Das Videorezept „Brötchen von Bäcker Süpke, wie in der DDR“ half ihm dabei.

Mengenangaben

  • 1 kg Weizenmehl (Typ 550)
  • 650 ml Wasser
  • 20 g Salz
  • 25 g Frisch-Hefe
  • 5 g Zucker
  • 10-20 g Butter

Herstellung

  • Mehl mit Salz mischen
  • In das Mehl eine Kuhle drücken und die mit etwas Wasser (50ml) aufgelöste Hefe und dem Zucker in die Kuhle geben. Von allen Seiten die Hefemischung mit Mehl bedecken und beiseite stellen.
  • Warten, bis die Hefe sich aus dem Mehl drückt.
  • Butter in den Teig geben und alles mit dem restlichen – ca. 40 °C warmen – Wasser vermischen.
  • Nicht das ganze Wasser hinzugeben, je nach Teigkonsistenz, ggf. etwas weniger als 600 ml. Alles mit dem Löffel verrühren, bis alles Mehl gut gebunden ist.
  • Dann die Mischung auf einer bemehlten Unterlage mit den Händen ca. 5 Minuten gut durchkneten.
  • Teig 1 Stunde ruhen lassen bei Zimmertemperatur.
  • Teig aus der Schüssel nehmen und dehnen und dann wieder zusammen falten. Nicht kneten!! Die Luft soll in dem Teig bleiben. Nochmal eine Stunde in der Schüssel gehen lassen.
  • Den nun fertigen Teig zu einer länglichen Rolle formen (durch falten und rollen). Daraus durch immerwährendes Halbieren 16 gleichgroße Stücke schneiden, 15 Minuten ruhen lassen, dann die Teiglinge einschneiden.
  • Den Herd auf 225 °C vorheizen. Eine Schüssel mit heißem Wasser hinein stellen. Wenn er die Temperatur erreicht hat, Brötchen mit leicht gesalzenem Wasser einpinseln und in zwei Lagen 19 Minuten backen.
  • Bleche wechseln und weitere 19 Minuten backen. Dann sollten die Brötchen fertig sein.

Guten Appetit!

(Visited 85 times, 1 visits today)