Elsternest

Von der Küste gestürzt – Auf der Suche nach dem Verstehen

Andreas Neeser hat im letzten Jahr als Stipendiat des Schriftstellerhauses an seinem nun erschienen Roman: „Zwischen zwei Wassern“ geschrieben. Am 6. März las er auf Einladung des Schriftstellerhauses in der LesBar der Stadtbibliothek Stuttgart daraus Auszüge. Der heute 50-jährige Autor studierte Germanistik, Anglistik und Literaturkritik an der Universität Zürich. Dreizehn Jahren unterrichtete er an einem Gymnasium, bevor er den Dienst

Weiterlesen

Platz da für alle!

Faschingsdienstag – Der Anstifter Günter Guben lud wieder ein, las aus seinen humoristisch-ironischen Texten. Letztes Jahr war es im Hegelhaus so voll, dass der „Hausherr“ Frank Ackermann viele Besucher abweisen musste. Mehr als 35 Personen lässt die Feuerwehr nicht in den gemütlichen Denkerkeller hinein, in dem die Anstifter regelmäßig über Philosophie nachdenken. Diese Jahr konnte Günter Guben im Haus der

Weiterlesen

August 1914. Literatur und Krieg – Eine Annäherung

Nie wurde Krieg so vielschichtig aus der Sicht der Betroffenen beschrieben wie 1914. Nichts scheint (außer vielleicht die Liebe) das Schreiben so notwendig zu machen wie der Krieg: 28,7 Milliarden Briefe und Postkarten wurden in der Zeit zwischen 1914 und 1918 geschrieben. Die Ausstellung im Literaturmuseum der Moderne zeigt Briefe und Tagebuchauszüge aus dem riesigen Fundus des Deutschen Literatur Archivs

Weiterlesen

Aus der Reihe „Ein wundersamer Ort“

Ist es nicht merkwürdig? Da wird die Flora und Fauna durch die zwei Infrastrukturprojekte „Stuttgart 21“ und „Rosensteintunnel“ im Rosensteinpark und am angrenzenden Neckarufer radikal dezimiert und die Künstler setzen mit ihren Spraydosen dem Eisvogel – der am Neckar gesichtet wurde – ein Denkmal. Die beiden Bäume rechts und links beziehen sie dabei wie selbstverständlich gleich in ihre Kunst mit

Weiterlesen

90 Jahre Büchergilde Gutenberg

Die Antiquariats-Buchhandlung „Buch & Plakat“ veranstaltete zum 90. Jubiläum der Büchergilde Gutenberg am 21. Februar in ihren Räumen eine Lesung aus Werken dieses Buchclubs und blätterte die Geschichte von 1924 bis heute auf. Anfang des 20. Jahrhunderts gründeten sich eine Reihe von Buchclubs, die oft nach einem rasanten Aufstieg einen steten Verfall hinnehmen mussten. In der Weimarer Republik betrug der

Weiterlesen

Neulich in der Stadt …

Ich stand vor einem Schaufenster. Plötzlich hörte ich ein Rauschen wie von einem einsetzenden Herbststurm. In der Scheibe sah ich undeutlich ein silbrig schimmerndes Metallteil, groß wie ein Kleiderschrank. Ein Geräusch, als würde ein ganzes Regal schwerer Kochtöpfe neben mir abgeladen, ließ mich zusammenzucken. Das Metallteil verwandelte sich in einen apokalyptischen, glänzenden Krieger. Mit einem Ruck drehte sich die Gestalt

Weiterlesen

Immer mehr

Als ich im Januar die Lesung von Wolfgang Schorlau besuchte, zeigte er im Kleid des Kriminalromans die Abgründe der Massentierhaltung auf. Vor ein paar Tagen lief eine Meldung über die Nachrichtenticker: „Russland stoppt Import von EU-Schweinefleisch“. Grund sei die mangelnde Qualität des Fleisches. Interessant ist das dabei genannte Volumen. Der EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg benennt dies: „Die Europäische Union exportiert jeden

Weiterlesen