Elsternest

Morvan – Der Urlaub beginnt


Die 550 km von Korntal ins Naturschutzgebiet Morvan im Burgund schafft M. in gut 8 Stunden. Die Baustellen auf der französischen Autobahn entpuppten sich als undramatisch, einige Brückenbauwerke wurden errichtet. Überhaupt fährt es sich auf den französischen Autobahnen deutlich entspannter als auf deutschen, stellt M. schmunzelnd fest. Es gibt ja auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung, zu der sich die Deutschen trotz aller Krisen immer noch nicht haben durchringen können.

Der nächste Ort ist Autun

Nach einem kurzen Einkaufsstopp in Autun, etwa zwanzig Kilometer östlich des Feriendomizils, kommen M. und seine Frau in Saint-Prix an, finden die versteckt liegende Ferienwohnung nach einigem Suchen. Wohnung ist ein großes Wort für dieses Studio, untergebracht in einer alten Scheune. So einfach haben wir lange nicht gewohnt, denkt sich M. Aber das stört ihn nicht. Tonga, der Hund unserer Vermieterin Eulalie, begrüßt uns mit freudigem Bellen. Um die Ecke stehen Ziegen, die ab und zu auch mal durchs Fenster hineinschauen. Ein Hahn kräht und versucht seine Hühner an sich zu binden.

Eigentlich wollten die beiden viel wandern im Morvan, dem Naturschutzgebiet in der Bourgogne (Burgund). Dichter Mischwald und intakte Naturräume mit reicher Artenvielfalt haben M. hierhergelockt und ein Tipp von Freunden, die vor Jahren hier Urlaub gemacht hatten. Die gerade durch Frankreich ziehende Hitzewelle mit Themperaturen knapp unter 40 Grad wird M. etwas ausbremsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner