Elsternest

Morvan – Wandern und Kaufen

Wanderung in Morvan

In der Nacht hat es heftig geregnet, so dass die gestrige Hitze einen Dämpfer bekommen hat und M. die Wanderschuhe nach einem „petit dejeuner“ anzieht. Er ist in der Familie schon immer für die Planung der Wanderung verantwortlich gewesen. (Berühmt sind seine „Abkürzungen“, die sich in der Realität als „Verlängerungen“ entpuppten). Was M. früher anhand von Karten plante, macht er heute auf seinem Iphone mit einem Kartenapp. Derer gibt es viele. Völlig unbrauchbar ist Google für derartige Unternehmungen. Dessen zugrunde liegendes Kartenmaterial ist für Straßen optimiert.

Morvan ist nicht Sauerland

Ein Rundweg von etwa 6 km soll für den Anfang ausreichend sein. Man will ja etwas von der reizvollen Landschaft haben, die M., sehr zum Unmut seiner Frau Tatjana, mit dem Sauerland vergleicht. Einem Mittelgebirge, das quasi vor der Haustür seiner Vaterstadt Dortmund liegt. Außerdem steigen die Temperaturen während der Wanderung kontinuierlich an. Wasser haben M. und T. ausreichend dabei. Zu Beginn der Wanderung an einer im Dorf eingefassten Quelle entnommen.

Lebensmittelpreise aktuell in Frankreich

Am späten Nachmittag nach Autun gefahren, im großen Kühlschrank macht sich eine beängstigende Leere bemerkbar. Die Lebensmittelpreise im Supermarkt erstaunen M. dann doch: Hatte er die Preise für Lebensmittel in Frankreich immer teurer als in Deutschland in Erinnerung, so ist es in diesem Jahr genau umgekehrt. Offensichtlich ist der rasante Preisanstieg aufgrund des Krieges in der Ukraine in Frankreich nicht angekommen. Nur am gähnend leere Regal, in dem sonst der Senf steht, ist der Versorgungsengpass zu spüren. Ein Hinweisschild benennt diesen Umstand explizit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner