Elsternest

Baumlöcher sind nicht gleich Baumlöcher

Baumlöcher

Baumlöcher entdeckte M. in letzter Zeit mehrfach. Während das Baumloch im Stamm der Rubinie zu ihrer Fällung geführt hatte, dient ein anderes dem Specht zur Aufzucht seiner Jungen.

Jahrelang stand der prächtige Baum, bis ihn die Säge nieder streckte. Nun wird er zu Brennholz verarbeitet. Ganz anders der Kirschbaum in der Nachbarschaft von M. Obwohl auch „durchlöchert“ dient er der Brut des Bundspechtpaares. M. entdeckte das Nistloch auf der Heimfahrt mit dem Rad.

Baumlöcher sind die Brustätte der Spechte

Das aufgeregte Piepen war nicht zu überhören. Sowohl der nimmersatte Nachwuchs als auch Vater Specht gaben unermüdlich Laute von sich. Der Bundspecht ist bei uns der mit Abstand häufigster Specht. Vater Specht hat im Gegensatz zu seiner Frau einen Schwarz-weißen Kopf mit rotem Hinterkopffleck, der dem Weibchen fehlt. Warum soll sich das Männchen nicht um die Versorgung des Nachwuches kümmern? Da hatte Vater Specht ordentlich zu tun, denn sein Nachwuchs wartete bereits sehnsüchtig auf seinen ersten Ausflug, der ohne gute Nahrung nicht möglich ist. Würmer findet Vater Specht gleich unterhalb des Nistloches und er pult sie geschickt aus der Rinde. Alte Bäume sind gut für das Ökosystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner