Elsternest

Carpenter – Ein Song über einen Zimmermann erobert die Welt

If I Were a Carpenter ist einer von Tim Hardins bekanntesten Songs. Tim Hardin war gerade 39 Jahre alt, als er im Dezember 1980 starb. Schon mit 18 Jahren verließ Hardin die High School, um sich bei den Marines einzuschreiben. Mit den Marines kämpfte er in Indochina und wurde dort drogenabhängig. 1961 hatte er sich von seiner Sucht nach harten Drogen befreit und begann als Sänger und Bluesmusiker rund um das Greenwich Village als Bluesmusiker aufzutreten. Er machte sich im Village mit seiner Konzertgitarre und seiner bluesigen Stimme schnell einen Namen.

Im November 1966 brachte er eine Single auf den Markt, auf der If I Were a Carpenter zum ersten Mal erschien. (Verve Folkways). Er veröffentlichte diesen Song auch auf seine zweite LP 1967, Tim Hardin 2.

Auf dem legendären Woodstock-Festival 1969 spielte er den Song:

Er wurde seitdem von unzähligen Künstlern gecovert. Einige diese Coverversionen möchte ich hier vorstellen.

Werner Lämmerhirt spielte sich mit If I were a Carpenter schon früh in mein Herz

Die für mich ist die mit Abstand beste Version von If I were a carpenter die von Werner Lämmerhirt. Erschienen 1980 auf seiner unvergleichlichen „Gruppen-LP“ With Friends – for Friends. Wunderschönes Fingerpicking gepaart mit seiner – durch seine viele Jahre währenden Straßenmusikerkarriere und unzähligen Zigaretten – aufgerauten Stimme. Die zweite Gitarre spielte Klaus Weiland, der sich mit nur einem Song in die Herzen der Zuhörer oder besser der Zuschauer spielte: Das Loch in der Banane. Das Stück wurde jahrelang als Pausenmusik beim NDR gespielt, wobei zu der Musik ganz entspannt ein Heißlufballon über den Bildschirm schwebte.

Woodstock – 10 Jahre später

Die Interpretation von Johnny Cash zusammen mit seiner Frau June Carter Cash, zehn Jahre nach dem Woodstock Festival, kleidet diesen Folksong in den typischen „Boom-Chicka-Boom“-Sound von Johnny Cash.

Woodstock – 50 Jahre später

Roland Van Campenhout gilt heute als einer der besten Blues-Musiker Belgiens. Auf seinen Alben experimentiert er mit orientalischen und afrikanischen Klängen, spielt teilweise instrumentale Alben ein. Er mischt Anklänge der Country-Musik, des Rock’n’Roll, R’n’B und der Weltmusik mit eigenen Titel und mit Coverversionen. Hier seine, nur auf der Gitarre begleitete, Version von If I were a carpenter, die er anlässlich des 50. Jahrestages des Woodstock-Festivals einspielte.

Bombastischer Sound

Robert Plant, ehemaliger Leadsänger der britischen Rockband Led Zeppelin, spielte den Song ebenfalls und veröffentlichte eine wunderschöne Fassung auf dem Album Fate of Nations

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner