Elsternest

Durch die Sonne schauen

Sonne

In die Sonne schauen, diesen Ausdruck erlebt M. im Volunteer Park heute auf ganz besondere Weise. Er schaut nicht in die Sonne, er schaut durch sie hindurch. Sie ist auch nicht hell leuchtend, sondern sie glänzt geheimnisvoll matt-schwarz. Angesichts dieses imposanten Kunstwerk des japanisch-amerikanischen Künstlers Isamu Noguchi muss M. an das Lied von Matthias Claudius denken:

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen,
Und ist doch rund und schön!
So sind wohl manche Sachen,
Die wir getrost belachen,
Weil unsre Augen sie nicht sehn.

Oft nehmen wir den ersten, augenscheinlichen Eindruck als die Realität. Wir schauen nicht hinter die Dinge. So geht es M. auch mit der Schwarzen Sonne von Isamu Noguchi. Er nennt sein Kunstwerk Black Sun. Aber kann es sich nicht auch um einen gigantischen Granit-Bagel oder -Doughnut handeln? Und was sagt M. die Schwärze, die im Sonnenlicht strahlt?

Die Blickrichtung ändern

M. schaut auch in die andere Richtung durch die Black Sun. Und siehe da, er sieht die Space Needle, den Aussichtsturm auf dem Gelände der Weltausstellung in Seattle. Da verwandelt sich die Sonne auf einmal in einen Kompass. Wir übersehen oft nicht nur Dinge oder erkennen ihren Wert nicht, sondern uns geht auch immer wieder der Kompass verloren. M. ist glücklich, an diesem Ort an diesen Umstand erinnert zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner