Elsternest

Respekt: Ein besseres amerikanisches Leben

Leben in Respekt

Auf seinen Streifzügen durch die Wohnviertel von Seattle findet M. immer wieder diese Schilder. Farbige Schriftzeichen deuten auf die Verschiedenheit der Menschen hin. Sie drücken den Respekt vor allen Menschen aus. (siehe auch hier)

Respekt der Menschen in Seattle

Seattle hat eine große LGBT-Gemeinde, ist sehr liberal und aufgeschlossen den Fremden gegenüber. Respekt wird großgeschrieben. Das erfahren M. und seine Frau fast täglich, wenn sie auf ihren Streifzügen von wildfremden Menschen angesprochen werden und ihnen Hilfe angeboten wird. Sei es eine Politesse, die ihnen bei dem Versuch hilft, einen Parkschein aus einem Automaten zu ziehen, der die Kreditkarte von M. nicht akzeptiert. Kurzerhand zieht sie einen Parkschein mit ihrer Karte und lächelt freundlich. Oder eine alte Dame, die ihren Wagen neben ihnen zum Stehen bringt, die Scheibe herunterlässt und fragt, „Are you lost?“. Ganz selbstverständlich bietet sie ihre Hilfe beim Finden des Weges nach einem ins Auge gefassten Ziels an.

Einfaches Reisen

Das macht das Reisen hier so angenehm und unkompliziert. M. war schon auf anderen Reisen durch die USA von dieser Hilfsbereitschaft und Offenheit der Menschen angetan. In einem Gespräch mit einer weit gereisten Freundin äußerte diese die Ansicht, in vielen Ländern seien die Menschen hilfsbereit und empathisch den Fremden gegenüber. Wir in Deutschland seien eher die Ausnahme als die Regel. M. dachte lange drüber nach und beschloss, sich ein Beispiel an den Amerikanern, den Spaniern, den Kamerunern und Arabern zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner