Elsternest

Joe Cocker von den Toten auferstanden? Nein!

Joe Cocker Tribute Band

Steht Joe Cocker in Leonberg auf der Bühne? Wohl kaum. Das kann sich das kleine „Strohländle“ Festival in Leonberg nicht leisten. „Ab ins Stroh“ heißt die Aufforderung an alle, die an den heißen Augusttagen viel Spaß auf der Engelbergwiese inmitten von Strohballen erleben wollen – eine Atmosphäre der besonderen Art, so die Ankündigung der Veranstalter. Leider hat es in den vergangen Tage ausgiebig geregnet. Aber Festival ist Festival und so wartet das Strohländle jeden Tag mit einem anderen Motto auf.

Joe Cocker ist seit 7 Jahren tot

Jeder weiß, dass Joe Cocker bereits tot ist. Er verstarb  im Dezember 2014 an Lungenkrebs. Über 50 Jahre war er starker Raucher und er war auch anderen Drogen nicht abgeneigt. Deshalb erlebten die Zuschauer am 7. August 2021 die Band „Cocker Inspiration Joe Cocker Tribute Band“. Eine Band um den Sänger Mario „Juice“ Maucher, der sich mit seiner rauchigen Stimme und seinen ungelenken Bewegungen dem Original annähert. Aber es bleibt ein Abstand. Erst in der zweiten Hälfte des Konzertes spang der Funke auf das Publikum über und es kam Rockstimmung auf. Das lag sicher auch an dem nasskalten Wetter und dass die Band coronabedingt lange nicht auftreten konnte und sich erst wieder warm spielen musste.

Die Musiker und die Backgroundsängerinnen interpretieren den Klassiker wunderbar

Die Besetzung der Band, angelehnt an die großen Konzerte von Cocker: Keybords, Drums, Saxophone, Bass, Gitarre und zwei Backroundsängerinnen. Mario Maucher sang an diesem Abend auch Unchain My Heart, einen von Bobby Sharp geschriebener Song. Cocker elektrisierte sein Publikum mit seiner tollen Band. Er machte, neben Ray Charles, das Lied populär. Cockers Album von 1987 hieß: Unchain My Heart. Hier die Version von Joe Cocker:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner