Elsternest

Kaktus Rochade: das gibt es nur in Tübingen

Kaktus
Rechts das Objekt der Begierde

Grüner Kaktus auf dem Tisch, ein heißer Tag in Tübingen. In dem Kunstcafé sitzen nur wenige Gäste. M. schaut dem Treiben auf der Straße zu und genießt seinen frisch gebrühten Kaffee. Schwarz, mit ein wenig Zucker. Milch wäre gut gewesen, die wurde aber nicht serviert. Italienischer Kaffee halt.

Wie schön die kleinen Kakteen auf allen Tischen anzusehen sind. M. fällt gleich das Lied: Ein kleiner grüner Kaktus ein. Hübsch anzuschauen. Das denken sich auch die beiden Frauen am Nebentisch. Sie fragen M. ob sie seinen Kaktus gegen ihren für ein Foto austauschen dürfen. Warum nicht, denkt sich M. und beobachtet die beiden, wie sie mit dem „Ohren“ Kaktus ein regelrechtes Fotoshooting veranstalten. Ob sie einen Instagram-Account mit diesem Kaktus befüllen wollen, vor allem mit dem einen, der vor der Kaffeetasse von M. steht? M. vermutet es, machen sie doch Fotos von allen Seiten, drehen die Kaktee immer wieder mit ihren drei Trieben in unterschiedliche Richtungen.

Komisch, denkt M. Noch vor einiger Zeit fotografierten die Menschen in Gaststätten und Restaurants ihr Essen, bevor sie es verzehrten. Ein neuer Trend? M. wird es wohl kaum erfahren.

Hier für alle erfahrenen Sänger der Text zu: Mein kleiner grüner Kaktus

Pamparam, paramparam, paramparam
Paramparam, paramparam, pampampampampam

Blumen im Garten, so zwanzig Arten
Von Rosen, Tulpen und Narzissen
Leisten sich heute die kleinsten Leute
Das will ich alles gar nicht wissen

Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon
Hollari, hollari, hollaro
Was brauch‘ ich rote Rosen, was brauch‘ ich roten Mohn?
Hollari, hollari, hollaro
Und wenn ein Bösewicht was ungezog’nes spricht
Dann hol‘ ich meinen Kaktus und der sticht, sticht, sticht
Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon
Hollari, hollari, hollaro

Man find’t gewöhnlich die Frauen ähnlich
Den Blumen die sie gerne haben
Doch ich sag‘ täglich, das ist nicht möglich
Was soll’n die Leut‘ sonst von mir sagen

Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon
Hollalari, hollalari, hollalaro
Was brauch‘ ich rote Rosen, was brauch‘ ich roten Mohn?
Hollalari, hollalari, hollalaro
Und wenn ein Bösewicht was ungezog’nes spricht
Dann hol‘ ich meinen Kaktus und der sticht, sticht, sticht
Mein kleiner grüner Kaktus steht draußen am Balkon
Hollari, hollari, hollaro

Pipipipipipipipi

Heute um viere klopft’s an die Türe
Nanu, Besuch so früh am Tage?
Es war Herr Krause vom Nachbarhause
Er sagt: „Verzeih’n sie, wenn ich frage

Sie hab’n doch einen Kaktus auf ihrem klein‘ Balkon
Hollari, hollari, hollaro
Der fiel soeben runter, was halten sie davon
Hollari, hollari, hollaro
Er fiel mir aufs Gesicht, obs‘ glauben oder nicht
Jetzt weiß ich, dass ihr kleiner grüner Kaktus sticht
Bewahr’n sie ihren Kaktus gefälligst anderswo
Hollari, hollari, hollaro“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner