Elsternest

Pois! — Vom LKW direkt zum Verbraucher …

pois
Im Sattelschlepper kommen die Orangen aus Portugal nach Deutschland. Die Initiative Pois wächst beständig

 

… nach diesem Motto fährt Matthias Kästner von Pois Orangen an verschiedene Auslieferstellen. Eine davon ist das Theaterhaus, das an diesem 4. Sonntag im Februar von vielen besucht wurde. Kistenweise holten die Verbraucher ihre vorbestellte Ware ab. Wie ist es dazu gekommen und was steckt dahinter?

Pois kommt aus dem Portugiesischen und bedeutet so viel wie: „Weil!“, eine positive Bejahung von Ereignissen und Gegebenheiten. Mit ein paar Kisten leckerer Orangen für Freunde von Matthias hatte alles angefangen. Die Qualität und das süße Aroma der unbehandelten Früchte überzeugten und so wuchs die Zahl der Liebhaber der aromatischen Früchte und damit die Zahl der Anfragen. Matthias tat sich mit portugiesischen Bauern zusammen, die auf dem dortigen Markt keine auskömmlichen Preise mehr erzielten und bot ihnen an, die Früchte in Deutschland zu vermarkten. Bauern, die mit Pois kooperieren, bekommen ungefähr das Vierfache dessen, was sie auf dem portugiesischen Großmarkt erhalten würden. Es lohnt sich wieder für sie, die Felder zu bestellen und die Landwirtschaft kommt wieder auf die Beine.

Matthias Kästner betreibt in Winnenden einen Naturkostladen. Dieser ist die Basis für die Vermarktung der portugiesischen Erzeugnisse. Mittlerweile vertreibt er nicht nur Orangen sondern auch Obst und Gemüse aus der Algarve. Viele hausgemachte Erzeugnisse wie Chutneys, und Marmeladevariationen aus Orangen und Zitronen komplettieren das Angebot. Pois kooperiert mittlerweile mit über 50 Erzeugern aus der Algarve und den umliegenden Regionen.

Matthias ist in Stuttgart gut vernetzt. Schnell sprach es sich herum, dass seine Waren dem Gedanken des fairen Handels folgen und hervorragend schmecken. Wir trafen uns vor einem Monat mit Freunden im Theaterhaus bei Kaffee (portugiesisch Galão) und Kuchen und holten unsere Kiste Orangen ab. Diesen Monat hatten wir schon eine größere Bestellung aufgegeben: Tomaten, Paprika, Zwiebel und Avocados landeten bei uns im geflochtenen Einkaufskorb. Alles ist einfach über E-Mail zu bestellen, die Abholtermine stehen bis Mai fest. In der Gastronomie des Theaterhauses entsteht an diesen Sonntagen ein regelrechter Markt, an den Fenstern entlang stehen Tische mit den Waren, man kann die Marmeladen, eingelegte Oliven und getrocknete Feigen probieren und sich in der Mitte des Raumes gemütlich bei einer Tasse Kaffee unterhalten. An diesem Sonntag war der Andrang besonders groß, eine lange Schlange bildetet sich vor den Kassen, die flink bedient wurden. Wartezeiten kann man mit einem Schwätzchen überbrücken, mir begegneten viele bekannte Gesichter. Dass ein „portugiesischer Obst- und Gemüsemarkt“ die deutsche Kommunikation belebt, ist ein wunderbarer Nebeneffekt.

Wer das Ziel von Pois unterstützt, die Kleinerzeuger und Landwirte vorwiegend aus Portugal für ihre Arbeit und Ernte fair zu entlohnen, kann das jeden Monat am Theaterhaus tun und erhält dafür qualitativ einwandfreie, ehrlich und nachhaltig produzierte Ware.

Pois Hofladen
Karl-Krämer-Str. 23
71364 Winnenden

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner