Elsternest

USA-NW: Salem

Montag, 19. September 2022: Der 14. Tag der Reise

Pool in Roseburg

Trotz der Nähe zum Highway eine ruhige Nacht. Die vielen Eindrücke des letzten Tages lassen M. tief und fest schlafen. Das Motel hat einen Pool doch es ist an diesem Morgen des 14. Reisetags noch zu kühl, als dass M. eine Runde schwimmen gehen will.

Von Roseburg nach Salem sind es 132 Meilen über den gut ausgebauten Highway 5. Die sind schnell gefahren und so haben M. & T. ausgiebig Zeit, sich die Hauptstadt von Oregon in aller Ruhe anzuschauen. Wunderschöne alte Gebäude in der Altstadt von Salem. Das Capitol mit seiner vergoldeten Figur eines Pioneers ist weithin sichtbar.

Salem Capitol

Schwere Schicksalsschläge für das Capitol

Das Capitol wird gerade restauriert. Deswegen ist auch der Zugang zur Aussichtsplattform nicht möglich. Es ist nicht die erste Restaurierung. Schon 1876 wurde ein neues Regierungsgebäude an der Stelle des 1855 abgebrannten Vorgängers errichtet. Dieses wurde 1935 ebenfalls durch einen Brand zerstört und 1938 durch das heutige State Capitol ersetzt. Der gewaltige Brand beschädigte das Gebäude schwer. Ein starker Aufwind in den hohlen Säulen, die die acht tragenden Stahlgitterträger der Kuppel umschlossen, zog die Flammen rasch durch die Rotunde in die oberen Stockwerke. Die Hitze war so stark, dass sie sogar die Kupferkuppel zerstörte und den Nachthimmel hell erleuchtete. Brände sind an der Westküste der USA also ein altbekanntes Phänomen.

Das Gebäude wurde oft kritisiert: Die neue Kuppel würde eher einer „Farbdose“ ähnelte als den traditionellen Kuppeln anderer Kapitole, einschließlich der früheren Bauten in Oregon. Man nannte sie sogar einen „Eichhörnchenkäfig“, dem es an Erhabenheit fehle. Allerdings erhielt es damals den goldenen Pioneer.

Geschichte wird sichtbar

Aber das Capitol ist beileibe nicht das einzige beachtenswerte Bauwerk in Salem: Salem hat eine alte Universität, vis-à-vis des Capitols. Die Wallamet University bezeichnet sich selbst als erste Universität in der US-amerikanischen Region West, sie führt ihre Geschichte auf eine 1842 gegründete höhere Schule für die Kinder dort ansässiger Missionare und Siedler zurück. Und der Nation Historic District, die Innenstadt, ist voll mit historischen Gebäuden. Rote Backsteingebäude aus dem 19. Jahrhundert. Im Mittelpunkt steht das Reed Opera House mit italienischen Stilelementen, früher einmal das kulturelle Zentrum der Kommune. Heute ein Shopping Mal mit Bistros und einem Theater.

Nach all der Lauferei durch den historischen Distrikt sind M. & T. rechtschaffen müde, essen eine Kleinigkeit und suchen dann eine Bar auf. Dort trinken sie einen leckeren Whisky on the Rocks.

Whisky Bar
“ …show me the way to the next whisky bar …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner