Elsternest

USA-NW: Weiter der Küste entlang nach Crescent City

Sonntag, 11. September 2022: Der 6. Tag der Reise

Bandon Strand

T & M. nähern sich ihrem Reisehighlights, so hoffen sie zumindest: Dem Redwood Forest. Bis nach Crescent City sind es von Florence aus 184 Meilen (ca. 296 km), eine lange Strecke, immer an der Küste entlang. In Bandon, dem Küstenstädtchen aus dem 19. Jahrhundert, von Moritz Hildt wärmstens empfohlen, machen sie einen längeren Stopp und wandern den Strand entlang.

Auf Coquille-Indianer treffen M & T. hier nicht mehr. Die lebten vor 1850 in dieser Gegend. Als im Jahr 1851 von französisch-kanadischen Trappern Gold entdecken, war es mit dem beschaulichen Leben der Indianer vorbei: Im Jahr 1856 kam es zu den ersten Konflikten mit indigenen Amerikanern in der Gegend und diese wurden in das Siletz-Reservat geschickt.

Staunend nehmen sie Geschichten auf, die vom Strandgut erzählt werden, finden eine riesige, angeschwemmte Krabbe, die Hunger auf Krabbenfleisch macht. Den können sie am Hafen in einem kleinen Laden befriedigen, der frische Meeresfrüchte verkauft. Einen großen Becher Garnelen nehmen sie mit, den Weißwein lassen sie links liegen, das Abendessen in Crescent City ist somit gesichert, Weißbrot haben die beiden noch.

Spektakuläre Ausblicke auf die vulkanische Küste des Pazifik entlang der Route. Leuchttürme ─ teils noch aus dem 19. Jahrhundert ─ weisen den Schiffen den Weg. Am Thomas Creek über die Thomas Creek Bridge, eine spektakulär lange Brückenkonstruktion, die hoch über den Thomas Fluss führt und mit ihrer Stahlkonstruktion aus den Nebelschwaden aufsteigt. Mit 105 Metern Höhe ist sie die höchste Brückenkonstruktion in Oregon (Gesamtlänge 291 Meter). Bis nach Crescent City sind es noch 35 Meilen.

Thomas CR. Bridge, 35 Meilen vor Crescent City

War es nördlich von Florence kühl und sonnig, wird es an diesem Küstenabschnitt teils kalt und nebelig. Je weiter sie nach Süden kommen, desto nebliger wird es. M. befürchtet, dass es sich nicht um Nebel sondern um Rauchschwaden von den Waldbränden in Kalifornien handelt, vor denen ihn seine Tochter gewarnt hat. Sie sollten vorsichtig im Redwood Forest sein, möglichst nicht weit in den Wald hinein wandern. Da wollen sich die beiden Traveler vor Ort im Crescent City im Visitor Center informieren, die sitzen an der Informationsquelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner