Elsternest

Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.

Lager für Flüchtlinge
Foto: just human

So heißt es im 25. Kapitel des Matthäusevangeliums, Vers 40. Heute würde man das nicht mehr so ausdrücken aber die Problematik bleibt die gleiche. Just human ist eine Hilfsorganisation die sich um genau diese „geringensten Brüder“ und Schwestern kümmert: Frauen, die sich allein mit ihren Kindern auf die Flucht machen, Schwule, Lesben, die der Unterdrückung in ihren Heimatländern entkommen wollen. Sie stranden häufig in Griechenland mit der Hoffnung, in Europa ein neues Zuhause zu finden.

Just human verbreitet Nachrichten aus Europa, die nicht gehört werden wollen

In ihrem letzten Newsletter berichten sie von Sina. Sina floh vor der Gewalt im Kongo, um für sich und ihre kleine Tochter ein besseres Leben zu finden. Sie möchte lernen, arbeiten, für sich und ihr Kind sorgen können. Das Lager macht sie krank, die Enge, die Nässe, der Hunger, die Unsicherheit. Sie schreibt: „Bitte helft mir, ich kann hier nicht mehr atmen.“
Unterstützung von just human für geflüchtete Frauen und Kinder kommt direkt bei Frauen im Lager Kara Tepe an.

Sie berichten von Amir. Dieser junge Mann ist aus dem Iran geflohen, weil ihm als Homosexuellem dort die Todesstrafe droht. Seit 10 Monaten lebt er in Athen auf der Straße. Die Registrierungsstellen sind nicht erreichbar, er bekommt keine Unterstützung. Alles stagniert. Er sagt: „Ich weiß, dass ich nicht ständig um Hilfe bitten kann, aber ich suche einfach nach einer Möglichkeit, mein Leben hier in den Griff zu bekommen.“ Just human organisiert die Nothilfe für LGBT-Geflüchtete. Möglichkeiten der direkten Unterstüzung ist möglich über ihre Crowdfunding-Kampagne oder direkt über ihre Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner