Elsternest

Janina Hecht wird neue Geschäftsführerin im Schriftstellerhaus

Beitragsbild von Janina Hecht (siehe hier) 
wurde aufgrund von Bildrechten entfernt
Bildunterschrift war: 
"Neue Geschäftsführung: Janina Hecht bei der 
Vertragsunterzeichnung im Schriftstellerhaus 
mit dem ersten Vorsitzenden Moritz Heger"

Ab 1. Oktober wird Janina Hecht die Geschäfte des Schriftstellerhauses in der Kanalstraße 4 führen. Sie folgt in der Funktion der Geschäftsführerin auf Astrid Braun, die in den Ruhestand geht. Der offizielle Wechsel in der Geschäftsführung im Stuttgarter Schriftstellerhaus wird anlässlich des 40-jährigen Geburtstages des Hauses einem breiten Publikum im Rahmen der Festveranstaltung im Hospitalhof am 24. September 2023 bekannt gegeben.
Janina Hecht, 1983 bei Stuttgart geboren, studierte Neuere deutsche Literatur und Linguistik. 2016 und 2018/19 war sie Stipendiatin der Bayerischen Akademie des Schreibens am Literaturhaus München, 2019 Stipendiatin des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg. Mit dem Roman In diesen Sommern debütierte sie im H. C. Beck Verlag. Sie lebt in Karlsruhe. In Stuttgart tritt sie in große Fußstapfen, ihre Vorgängerin hat mit großem Engagement, literarischem Sachverstand und Ideenreichtum das Haus 19 Jahre lang geprägt.

Der 2. Vorsitzende Wolfgang Tischer, der auch Mitglied der Auswahlkommission für die Bewerberinnen und Bewerber war, meint zur Entscheidung, Janina Hecht mit der Geschäftsführung zu beauftragen:

„Der Vorstand des Trägervereins freut sich auf die Zusammenarbeit. Bewährtes soll durch die neue Geschäftsführerin weiterentwickelt und neue Impulse gesetzt werden.“

Sie ist eine enthusiastische Leserin

Janina Hecht bezeichnete sich bei der Vertragsunterzeichnung gegenüber den anwesenden Vorstandsmitgliedern als „enthusiastische Leserin“ und wird als profunde Kennerin nicht nur der Gegenwartsliteratur dem Programm des Stuttgarter Schriftstellerhauses eine eigene Handschrift verleihen können. Sie bringt eine langjährige Erfahrung aus ihrer universitären Arbeit in der Projektkoordination mit, ebenso hat sie Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement und im Verlagswesen. Bei der Organisation des Projektes „Stuttgart liest ein Buch“ kann sie diese Fähigkeiten von Anfang an einbringen, denn die Vorbereitungen auf dieses große Ereignis wird von Anfang an in ihren Händen liegen. Da sie weiterhin in Karlsruhe beheimatet sein wird, wird sie mit ihren Ideen und Formaten das Haus in seiner Kulturarbeit auch auf den badischen Landesteil ausstrahlen lassen.

Weitere Informationen zum Schriftstellerhaus und den vielfältigen Aktivitäten siehe hier.

(Visited 52 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert