Elsternest

Ramo de Arure – La Gomera (15)

Mit der Tradition ‚Ramo de Arure‘ (Blumen von Arure) wird den Göttern für die Ernte gedankt. Dabei wird ein aus Zuckerrohr gebauter Rahmen mit reichlich Blumen, Früchten und Süßigkeiten verziert und geopfert. Jedes Jahr ist eine andere Familie dafür zuständig, die Ramo de Arure zu gestalten. Chácaras (Kastagnetten) und Trommeln werden gespielt, Romanzen-Gesang erschallt und es wird getanzt. Dieses Jahr wird diese Traditon im Valle Gran Rey mit dem Fest zu Ehren von San Juan (Johannes der Täufer) verknüpft, das jährlich traditionell zur Sommersonnenwende gefeiert wird. Das Fest findet gegenüber der Ferienwohnung von M. statt, die Musik von dem kleinen Kirchplatz der Ermita de los Santos Reyes schallt zu ihm herüber. Es sind Salsa-Rhythmen, die durchgehend von unterschiedlichen Bands gespielt werden.

Doch bevor die Bands loslegen, wird eine Heilige Messe gefeiert im Kirchlein Santuario de los Reyes. Die Messfeier endet mit einem kleinen Umzug, bei der die Ramo de Arure und die Figur des Heiligen Johannes des Täufers einmal um die Einsiedlerei getragen werden, begleitet von Tänzern und Tänzerinnen, die Trommeln schlagen und Kastagnetten erklingen lassen.

Man schaut sich um
Man schaut sich um …

Das Bier fließt in Strömen und die alten Herren machen es sich schon mal an der Bühne bequem, schauen nach Damen, die sie zum Tanz auffordern können. Der ältere Herr mit Hut ist besonders aktiv, scheut weder Alter noch Herkunft seiner Tanzpartnerinnen.

Ein Tänzchen wagen
… um dann ein Tänzchen zu wagen
(Visited 108 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Das ist ja wunderbar! Welche Freude, da dabei sein zu können! Die Atmosphäre ist so richtig auf den Fotos eingefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert