Elsternest

David Crosby – Seine Stimme wird fehlen

David Crosby 1976, 1983 und 2019
Fotos Wickipedia, CC BY-SA 4.0, from Frost Amphitheater, Eddi Laumanns & Glenn Francis

David Crosby ist nach langer Krankheit mit 81 Jahren am 19. Januar 2022 gestorben. Welch ein Verlust für die Folk-Rock-Szene. Zum 80. Geburtstag schrieb ich noch einen Artikel über ihn.

Der am 14. August 1941 in Los Angeles geborene Songwiter, Sänger und Gitarrist war Gründungsmitglied gleich zweier legendärer Folk-Rock-Bands: The Byrds und des Trios Crosby, Stills and Nash, die später mit Neil Young zum Quartett erweitert wurden. Beide Bands zeichneten sich durch einen ausgefeilten Harmoniegesang aus. Für die Mitgliedschaft in beiden Bands wurde er zweimal in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen: 1991 und 1997. 2009 wurde er außerdem in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen. Und das zurecht. Er hinterlässt einen rieseigen Fundus an Songs, die er in seiner langen Karriere, mit oder ohne die beiden Supergruppen geschrieben hat.

Zeit seines Lebens trug er den charakteristischen „Seehundbart“. Davon wollte er sich nie trennen, genausowenig wie von seinen langen Haaren, denen er ein eigenes Lied gewidmet hatte: Almost Cut My Hair. Der Song erschien auf dem legendären CSN&Y-Album Déjà Vu. Der Song beschreibt ein echtes Dilemma, mit dem sich viele Hippies konfrontiert sahen: ob man sich die Haare auf eine praktischere Länge schneiden oder sie als Symbol der Rebellion lang lassen sollte. David Crosby hat Zeit seines Lebens auf der Seite der Rebellion gestanden. Seine kritischen Äußerungen zur Politik ziehen sich durch sein ganzes Leben.

David Crosby "almost cut my hair"Zum Abspielen des Songs „Almost cut my hair“ auf den Startbutton klicken

Um die Jahrtausendwende ist es still um den Songwriter und Sänger geworden. Doch dann meldete er sich 2014 mit einem Soloalbum auf der Bühne zurück: Croz, gefolgt von Alben mit den Titeln Lighthouse, Sky Trails, Here If You Listen, For Free. Diese fünf Alben zeigen ihn auf der Höhe seines Songwritings, gesanglich trotz seines Alters immer top. Von seinen alten Weggefährten der Gruppe CSN&Y kann solch eine Carriere nur Neil Young vorweisen, der ähnlich kreativ bis ins hohe Alter ist. David Crosby ging auch immer noch regelmäßig auf Tournee, mit jüngeren Musikerinnen und Musikern, mit denen er auch seine Platten erarbeitet. Seine Frau Jan Dance machte sich jedesmal Sorgen, wenn er in seinem hohen Alter seine Gitarrenkoffer für eine Tour packte. Sie war es auch, die ihn bei seinem Kampf gegen die Drogen unterstützte und es war wunderbar, wie diese beiden Menschen zusammen harmonierten. Seit 1987 waren sie verheiratet.

„Und ich werde nicht mehr lang bleiben“, sang David Crosby auf dem letzten Song seines letzten Albums „For Free“ von 2021. „Ich habe einen eigenen Ort“ hieß es in „I Won‘t Stay for Long“. „Es gibt eine dünne Schicht Luft zwischen dem Wasser und dem Eis. Das ist, wo ich lebe und wo ich atme“, sang Crosby weiter. Es klang wie ein Lied von Schmerz und Abschied, ein berührendes Lied, das, wie man jetzt weiß, ein berührendes Spätwerk beschloss.

Jan Dance schickte nach seinem Tod diese Botschaft:

 „Obwohl er nicht mehr hier bei uns ist, wird uns seine Menschlichkeit und freundliche Seele weiterhin leiten und inspirieren. Sein Vermächtnis wird durch seine legendäre Musik weiterleben.“

David Crosby hat die Freiheitsküste erreicht.

Find the Cost of Freedom VideoZum Abspielen von „Find the Cost of Freedom“ auf den Button klicken

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner