Elsternest

Moritz Hildt – Ein Abschied

Moritz Hildt Lesung 14.7.2022

Mit einer Lesung am 14. Juli verabschiedet sich Moritz Hildt vom Schriftstellerhaus Stuttgart. Diesem war er drei Jahren lang durch seine Arbeit im Vorstand des Vereins eng verbunden. Seine Frau hat einen Ruf als ordentliche Philosophieprofessorin nach Passau erhalten und die ganze Familie ist derzeit im Umzug in die neue Heimat begriffen.

Gelungene Texte brillant vorgetragen

Moritz Hildt brilliert wieder mit seinen Texten. Zwei Romane hat er mittlerweile beim Duotincta-Verlag veröffentlicht: Nach der Parade und Alles. Beide Romane habe ich hier und hier ausführlich besprochen. Er liest an diesem schwülen Sommerabend eine Passage aus seinem Debüt (Nach der Parade), das im ebenso schwülen New Orleans spielt. Danach eine sehr beeindruckende Situationsbeschreibung zwischen dem Protagonisten und Ich-Erzähler und dessen Vater aus seinem zweiten Roman Alles. Beide Stellen verdeutlichen gut den Detailreichtum und die Genauigkeit, mit der Moritz Hildt Situationen und Personen in seinen Texten beschreibt. Damit erzeugt er eine Unmittelbarkeit, die die Zuhörer in ihren Bann schlägt, die an diesem Abend in das kleine Haus in der Kanalstraße 4 gefunden haben.

Ein drittes Buch wird demnächst erscheinen

Das Manuskript für sein drittes Buch mit dem Arbeitstitel Wildnis hat er beim Verlag abgeliefert. Er hatte im April aus dem Manuskript im Schriftstellerhaus gelesen. Völlig unerwartet präsentiert Moritz Hildt einen dritten Text, den eine Zeitschrift vor Jahren veröffentlicht hat. Dieses ist der erste Text, den Moritz jemals veröffentlicht hat. Aber auch die Lesung ist eine Premiere: Moritz verrät, dass er den Text noch nie öffentlich gelesen hat. Es ist ein wunderbar komischer Text über eine aufstrebende Schriftstellerin und ihren darunter leidenden Ehemann.

Moritz Hildt leitet weiter die Romanwerkstatt

Moritz Hildt ist im realen Leben deutlich weiter. Es bleibt zu hoffen, dass er in seiner neuen Umgebung neben seinen familiären Verpflichtungen, seiner Frau und seinem kleinen Sohn gegenüber, Zeit findet, an seinen Texten zu schreiben und auch zukünftig seine Leserschaft damit zu beglücken. Ganz wird er nach dem Umzug nach Passau dem Schriftstellerhaus nicht verloren gehen. Er hat sich bereit erklärt, die Romanwerkstatt, die er im Schriftstellerhaus geleitet hat, auch zukünftig zu leiten. Das werden seine Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer mit Freude vernommen haben. Dem zuhörenden Publikum bleibt die Hoffnung, dass er nach Veröffentlichung seines dritten Werkes auf einer seiner Lesereisen das Haus in der Kanalstraße 4 besuchen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner